Dienstag, 12. Dezember 2017

Wochenbett must haves

Hallo ihr Lieben,

da bin ich mal wieder, zurück aus der Versenkung.

7 Wochen als kleine Familie sind nun schon rum.
7 Wochen als Mama, 7 Wochen in denen nichts mehr wie vorher ist.

Du Zeit vergeht wie im Flug aber umso mehr genieße ich sie auch.

Zum Glück ist die kleine Maus recht friedlich und ich bin noch nicht an meine Grenzen gestoßen.

Die ersten 2 Wochen wollte ich gar nicht aus meinen gut behüteten 4 Wänden raus.
Wenn dann sind wir überhaupt nur zu meiner Mutter gefahren, die uns mit leckeren Essen verwöhnt hat.
Die erste Zeit war auch erstmal wichtig um sich an die neue Situation mit Baby zu gewöhnen.
Mein Pferd habe ich in der Zeit so gut wie gar nicht gesehen aber man hatte auch Respekt davor
das erste mal mit Baby raus zu gehen ohne plötzlichen Schreikrampf oder Hunger :-D
Aber man hat sich von Woche zu Woche mehr getraut und so waren ein paar Besuche im Stall möglich.
Mittlerweile reite ich sogar wieder.
Zwar nur am Wochenende aber da hat der Papa eben nur Zeit zum Aufpassen.
Die Zeit während ich weg bin ist dann extrem getaktet, denn die Kleine nimmt keine Flasche, was das Ganze etwas erschwert.
Aber wir üben fleißig :-)

Nun aber zum Wesentlichen.
Ich habe auch mal ein paar Sachen, die für mich super wichtig im Wochenbett waren, zusammengestellt:

Als allererstes kann ich euch die Stillkissen von Theraline nur empfehlen.
Ich habe den Plüschmond und das Yinnie.
Der Plüschmond ist super flauschig und passt sich gut dem Kind an, wenn man z.B auf einem Sessel stillt.
Auch als Kopfkissen kann man ihn super verwenden.
Das Yinnie ist etwas robuster und man kann das Baby damit super freihändig stillen.
Denn durch die abgerundete Seite lässt es sich prima an den Körper legen.





Dann kann ich euch nur dazu raten ein kleines Stilllämpchen zu kaufen.
Ich habe eins von Reer mit Batterie für nicht mal 8 Euro.
Kaufen könnt ihr die Lampe zB. bei DM.
Ich finde die Nachttischlampen zu hell und die Stilllampe hat ein schönes,warmes Licht, sodass die Babys im besten Fall weiter schlafen ;-)


Dann, mein Nonplusultra, ist mein selbst genähtes Babynest oder auch Babycocon genannt.
Von Anfang an schläft die Kleine im Nest, welches im Beistellbett liegt, wo wir gleich schon 2 Produkte haben, die ich euch ans Herz lege. Durch die Form fühlen sich die Babys geborgen und liegen nicht so frei im Bett.

Die Nestchen gibt es für rund 90 Euro zu bestellen, oder ihr versucht euch selbst dran.



Wir haben uns für ein einfaches Beistellbett von Roba entschieden, welches mit der offenen Seite zu unserem Bett steht.
Am Anfang bin ich Nachts zum Stillen ins Wohnzimmer gegangen, damit mein Mann weiterschlafen kann, da sie aber höchstens einmal Nachts wach ist, stille ich im Bett.

Wie lange sie bei uns schläft weiß ich noch nicht, ich denke der Zeitpunkt wird kommen, aber jetzt genießen wir es, dass sie in unserem Bett oder daneben schläft.

Und für die Nächte, wo sie bei uns mit im Bett schläft, habe ich als Schutz eine Bettschlange genäht.
Diese könnt ihr entweder selber nähen, was total easy ist oder schon relativ günstig bestellen.

 Zum Essen... man vergisst es tatsächlich.
Versucht gleich morgens Joghurt mit zB Leinsamen und Früchten zu essen oder ein Brötchen bzw. Brot.
Während ich den Beitrag schreibe, merke ich dass ich noch nichts gegessen habe und es ist 14:45 !
Ich habe mich für Zwischendurch mit "heißen Tassen" eingedeckt oder Müsli, damit man wenigstens was im Magen hat, denn Stillen kostet einiges an Energie.
Zum Glück gibt es mittlerweile gute und leckere Fertigprodukte :D
Abends wird dann aber auch reichhaltig gekocht.
Dann gibt es auch mal ein leckeres Steak mit Rosmarinkartoffeln, Salat, leckere Pasta, Gemüseeintopf, Thaicurry usw.

Um euch ein wenig Freiraum zu verschaffen könnt ihr euch ein Rezept für eine elektrische Milchpumpe besorgen.
Ich pumpe am Wochenende ab und wir versuchen dann sie an die Flasche zu gewöhnen, damit ich reiten gehen kann.
Leider verweigert sie die Flasche in den meisten Fällen und dazu kommt auch noch, dass sie den Schnuller nicht nimmt.
Viele sagen jetzt, oh das ist doch super ohne Schnulli, aber um sie zu beruhigen jedesmal die Brust zu geben ist auch nicht so super :-D
Schaut, was für euch das Beste ist!

Habt ihr Lust auf Weitere Blogeinträge? Was für Themen würden euch noch interessieren?
Baby Erstausstattung, Babypflege, Stillen, reiten trotz Baby, Rezepte, Unterwegs mit Baby, DIY´s??

Habt eine schöne Weihnachtszeit :-*

Eure Yassi

- in Kooperation mit Theraline
- Roba
- Wendelin Dekorationen DIY






Dienstag, 14. Februar 2017

DIY Katzen Wandgestaltung

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich für Euch ein einfaches DIY für eine Katzen Kletterlandschaft.

Da ich die ganzen Katzenmöbel, die man im Internet findet, nicht leiden mag und es ja auch etwas zur Inneneinrichtung passen sollte, habe ich mir überlegt, wie man das Ganze mit normalen Regalen und co gestalten könnte.

Passend dazu hatte Lidl gerade ein fertiges 3-er Würfel Regal, welches sich perfekt zum Klettern eignet.
 



Als Aufstiegshilfe dient unser Kratzbaum von Mikoro, der allerdings nicht so hoch ist und da die beiden gerne den Überblick haben steht das neue Regal hoch im Kurs ;-)
Sogar unser Scotty, der aufgrund seiner Hüftdysplasie nicht so gut springen kann, klettert hier gerne rum. 





Damit keiner von beiden runter fällt und sie auch mal ihre Krallen wetzen können, habe ich aus dem Baumarkt Stufenmatten geholt, diese dann so zugeschnitten und auf das Regal geklebt.




  

Außerdem möchte ich noch ein dickes Tau zum Spielen von der Decke runterhängen haben.
Mal schauen, was mir sonst noch als Erweiterung einfällt :-)

Viele Grüße und ich hoffe, es gefällt Euch

Yassi